Aalto Ballett Essen

Mitarbeiter: Leitung

Tjebbes, KeesNach seinem Studium an der Kunstakademie Brüssel arbeitete Kees Tjebbes mit verschiedenen Theatern und Compagnien zusammen, darunter das Toneelgroep Theater, Introdans, Scapino Ballet Rotterdam und Nederlands Dans Theater. Bei Introdans und dem Scapino Ballet Rotterdam kreierte er das Lichtdesign für Neuproduktionen von Ed Wubbe, Nils Christe, Itzik Galili u. a. Des Weiteren arbeitete er mit Choreographen wie Mats Ek, William Forsythe und Ohad Naharin. Seit er 2000 für Jiř Kyliáns „Click-pause-Silence“ das Licht gestaltete, wirkt er bei fast allen Tanzproduktionen des Choreographen mit, u. a. bei „27’52’’“, „Claude Pascal“, „When Time Takes Time“, „Far too close“, „Last Touch“, „Sleepless“, „Toss of a Dice“, „Chapeau“, „Tar and Feathers“, „Vanishing Twin“, „Gods and Dogs“ und „Mémoires d’oubliettes“ für das Nederlands Dans Theater sowie „Il faut qu’une porte“ für das Ballett der Opéra de Paris. Er ist zudem als Lichtdesigner für sämtliche weltweit neu- oder wiederaufgeführten Kylián-Produktionen verantwortlich, arbeitet aber auch mit Choreographen wie Ken Ossola, Stephan Thoss, Crystal Pite, Yuri Possokhof und Didy Veldman zusammen. Am Aalto-Theater verantwortete er bereits Bühne und Licht der Produktion »End-Los« („Zeitblicke“) und „Die Odyssee“ (UA) von Patrick Delcroix sowie das Lichtdesign von „Romeo und Julia“.

Aktuelle Produktionen
Archipel  
Romeo und Julia